Kompetenz

Mit unseren Fachanwälten und spezialisierten Rechtsanwälten begegnen wir Ihnen mit besonderem Fachwissen im Bereich des Insolvenzrechts.

Erfahrung

Mit mehr als 2000 durchgeführte Verfahren unterschiedlicher Größenordnungen und einem Erfahrungsschatz aus über 15 Jahren verfügt die Kanzlei Dr. Sponagel über besonderes juristisches Know-How.

Leidenschaft

Mit besonderem Ehrgeiz und einer außergewöhnlichen Motivation erarbeiten die Fach- und Rechtsanwälte der Kanzlei Dr. Sponagel stets die bestmögliche Lösung für Ihre Mandanten.

Erfolg

Der Ruf der Kanzlei geht weit über die Grenzen Niedersachsens hinaus. Dr. Sponagel und sein Expertenteam sind bekannt dafür, den größt möglichen Erfolg durch Ihr praxiserprobtes Know-How herbeizuführen.

Dr. Moritz Sponagel

Mandantenstimmen

„Vielen Dank für die sehr gute Beratung und Ihre Hilfe in dieser schwierigen Phase. Werde ich definitiv weiterempfehlen.“

A. T.Gütersloh

„Sehr kompetente und feinfühlige Beratung. Das Team der Kanzlei erscheint mir empathisch und wissend auf ihrem Rechtsgebiet.“

C. M.Göttingen

Ihr Unternehmen in Eigenverwaltung wieder auf Kurs bringen

Grundsätzlich stellt das Eigenverwaltungsverfahren ein normales Insolvenzverfahren dar, jedoch mit der Besonderheit, dass die Geschäftsführung in der Insolvenz über die Vermögensgegenstände selbst verfügen darf. Zudem wird vom Gericht ein (vorläufiger) Sachwalter bestellt, welcher sicherstellen soll, dass es zu keiner Benachteiligung der Gläubiger kommt und insolvenzrechtliche Regeln eingehalten werden. Im Gegensatz zum Insolvenzverwalter übernimmt dieser in der Regel jedoch nur Überwachungsfunktion wahr.

Eignungsvoraussetzungen für das Eigenverwaltungsverfahren

Geeignet ist das Eigenverwaltungsverfahren sowohl für kleine als auch für mittelständische und große Unternehmen, welche ihren Geschäftsbetrieb fortführen möchten. Voraussetzung für die Eigenverwaltung ist zum einen ein Insolvenzantrag wegen (drohender) Zahlungsunfähigkeit und/ oder Überschuldung sowie ein Antrag auf Eigenverwaltung beim zuständigen Insolvenzgericht. Darüber hinaus kann seit Einführung des ESUG (Gesetz zur weiteren Erleichterung der Sanierung von Unternehmungen) auch die vorläufige Eigenverwaltung beantragt werden. Dies bedeutet, dass schon mit Stellung des Insolvenzantrags die vorläufige Eigenverwaltung erlangt werden kann und so die Vorteile des Verfahrens schon ab Antragstellung greifen. Auch bei der vorläufigen Eigenverwaltung ist der vorläufige Sachwalter lediglich für die Überwachung der insolvenzrechtlichen Bestimmungen zuständig.

Eine perfekte Vorbereitung ist das A und O!

Die Eigenverwaltung bedarf ähnlich wie das Schutzschirmverfahren perfekter Vorbereitung, um das Gericht zu überzeugen, dass es durch die Eigenverwaltung zu keiner Gläubigerbenachteiligung kommt. Nach Abschluss des Verfahrens sind Sie jedoch von Ihren Schulden befreit und können Ihr Unternehmen regulär fortführen.

Wir beraten Sie gerne zur Eignung der Eigenverwaltung für Ihr Unternehmen und helfen Ihnen bei der Erstellung eines fundierten Sanierungskonzepts.

Unternehmen aus der Krise holen

Nutzen Sie unser Kontaktformular oder rufen Sie uns an:
0511 899 796 90

Unsere Standorte: